Ich als Bildbearbeiter, wer hät’s gedacht…

Eigentlich hat mich die Bildbearbeitung nach einem Shooting immer tierisch genervt. Ich wollte fotografieren und die Bildbearbeitung war ein notwendiges Übel.

Mit zunehmender Arbeit an meinen Bilder, mehr Übung, Erfahrung und nach viel Experimentieren muss ich in der Zwischenzeit aber sagen, dass mir die Bildbearbeitung mehr und mehr Spaß macht. Ich finde es sehr faszinierend, wie man einem Bild den letzten Drive oder auch eine ganz andere Stimmung verpassen kann.

Konsequenz ist nun, dass ich mehr und mehr mit den Bilder mache und noch schwerer hinterher komme, was die Bearbeitung angeht. Fotografieren macht mir aber nach wie vor super extrem viel Spaß, so dass sich immer mehr Bilder aufstauen. Aber o.k., da muss ich wohl durch.

Eine weitere Konsequenz war, dass ich mir in der MK jetzt auch eine Bildbearbeiter-Sedcard habe freischalten lassen. Etwas vermessen, vergleicht man meine Versuch mit so manchem Bildbearbeitungs-Künstler in der MK. Aber jeder fängt ja mal klein an. 🙂

Hier mal ein Beispiel meiner Bearbeitungen:

Hot-Angel (Vorher-Nachher) -- © by Magistus
Hot-Angel (Vorher-Nachher) -- © by Magistus

Noch ne kritisch Anmerkung zum Abschluss: Ich finde es interessant zu beobachten, dass fotografisch perfekte aber wenig bearbeitete Bild gegenüber stark bearbeiteten Bildern in Foren oftmals komplett untergehen. Ob das erstrebenswert ist? Keine Ahnung, wohl ist mir dabei aber nicht!

4 Kommentare zu „Ich als Bildbearbeiter, wer hät’s gedacht…

  1. Kurz und schmerzlos: Wiedereinmal ein klasse Bild. Gut gelungen ist dir die das „Make-Up“ am Auge. Arbeitest du mit Hilfe von Dodge & Burn, oder wie hast du die verlängerung der Schminke gezaubert??

    Gefällt mir

    1. In dem Fall habe ich mit einer neuen Eben (Modus Farbe) gearbeitet und da dann mit Pinsel (Airbrush). Ursprünglich hatte ich vorgehabt, das Makup farbig zu machen, sah dann aber schrecklich aus. 🙂

      Dodge&Burn wäre deshalb sicherlich auch, wohl sogar besser gegangen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..