Inspiracles – Fotografie kreativ [Werbung]

Der Artikel wurde mir für einen Test kostenlos zur Verfügung gestellt. Die hier niedergeschriebene Meinung wurde allerdings nicht vorgegeben und stellt meine Meinung dar.

Um was geht es bei den 50 Inspirationskarten von Inspiracles?

Im Wesentlichen handelt es sich bei den meisten der 50 Karten um kleine, kreative fotografische Aufgaben mit welchen man sein „Auge“ schulen, und eigene spannende Ideen zu entwickeln. Zum Beispiel ist eine Aufgabe „runde Dinge“ zu fotografieren bzw. einfach mal auf Runde Dinge in seiner Umgebung zu achten und damit „Sehen zu lernen“.

Umsetzung

Die Karten kommen in einer schönen Metallbox und sind etwas größer als klassische Spielkarten. Jede Aufgabenkarte beschreibt zum einen das Thema, liefert aber auch Tipps und Beispiele zur jeweiligen Aufgabe. Ziel ist aber nicht, die Beispiele abzubilden sondern selbst kreativ zu werden.

Die Karten sind schön aufbereitet und die Aufgaben eignen sich zum großen Teil auch für Anfänger. Tatsächlich würde ich sogar sagen, dass die Aufgaben insbesondere für Fotografieeinsteiger besonders gut geeignet sind. Aber auch der „gestandene“ Fotograf tut gut daran, sich mal wieder mit kreativen „neuen“ Ideen zu beschäftigen.

Die Tipps empfand ich vielfach als vollkommen ausreichend, lediglich bei etwas technischeren Aufgaben könnte eine etwas tiefer gehende Anleitung gerade für Einsteiger sinnvoll sein.

Neben den Aufgabenkarten gibt es noch einige Spickzettelkarten in denen z.B. Themen wie Blende, Belichtungszeit etc. anschaulich dargestellt werden.

Leicht störend und für mich etwas unverständlich fand ich die englischen Überschriften der jeweiligen Aufgabenkarten. Warum englisch? Weil es cool ist?

Fazit

Ich finde die Idee wirklich toll, gerade in einer Gruppe kann es Spaß machen sich immer mal wieder einer neuen Aufgabe zu widmen oder gemeinsam Aufgaben zu ziehen und diese dann beim nächsten Treffen vorzustellen.

Auch für Leute wie mich, die Beruflich viel unterwegs sind, macht es Spaß, sich immer wieder eine neue Aufgabe auf einer Reise vorzunehmen.

In Zeiten von Smart Phone Apps könnte man anmerken, warum das ganze nicht einfach als App umgesetzt wurde und statt dessen „analog“ als Karten. Ich persönlich finde das nicht störend, im Gegenteil, ich finde es hat Charme.

Für nicht ganz 20,00 EUR finde ich die Box nicht überteuert. (Affiliate Link)

Übrigens gibt es neben der von mir getesteten allgemeinen Fotografie-Box noch eine spezialisierte Kinder- u. Babyfotografie, eine Olypmpus- und Oberstdorf-Box. Als Fuji-Mann würde ich mich da natürlich über eine Fuji-Box und als People-Fotograf natürlich über eine Portrait-Box freuen.