Light Sphere

Light Sphere - UV-Bodypainting with Long Exposure Effect - Copyright by Magistus & Farbtraeume.com
Light Sphere - UV-Bodypainting  with  Long Exposure Effect - Copyright by Magistus & Farbtraeume.com
Light Sphere – Copyright by Magistus & Farbtraeume.com

Zum Wochenstart mal was buntes von mir. Light Sphere ist ein erstes Bild aus meiner fantastischen Zusammenarbeit mit Michaela Zeng & André Link von Farbtraeume.com und natürlich Model Firinn.

Wir haben hier UV-Bodypainting mit „normalem“ nicht fluoreszierender Farbe kombiniert und dann mit der schon im Beitrag GHOST beschriebenen Langzeitbelichtung fotografiert. Das Model wurde dabei wieder vom Blitz eingefroren, wohingegen die UV-Farben als auch der reflektierende Ball von der langen Belichtung verwischt.

exposure: 0,8 Sek bei f / 16
sensitivity: ISO 200
focal length: 57mm
flash: triggert - studio flash & two 500W UV-Lights

| Light SphereMAGISTUS | PHOTOGRAPHY | Model: Firinn| Foto: Magistus | Bodypainting: Farbträume | https://www.facebook.com/MagistusFoto |

LightRay

Light Ray - Nude Art Lightpainting Photography - © by MagistusFoto
Light Ray - Nude Art Lightpainting Photography - © by MagistusFoto
Light Ray – © by MagistusFoto

Bei meinem letzten Shooting mit diesem fantastischen Model haben wir mit Light Painting experimentiert. Sprich, ich wollte die Verwischtechnik, bei der ich die Kamera mit langer Verschlusszeit verziehe mit Light Painting bei der eine Lichtquelle schnell bewegt und damit Lichtspuren erzeugt, mit klassischer Lowkey-Aktfotografie verbinden.

Ich denke, das Experiment ist sehr gut geglückt, was meint Ihr?

Hier noch ein wenig Technik:

Belichtung: 1 Sek bei f / 7.1
Empfindlichkeit: ISO 200
Brennweite: 50mm
Blitz: Studio Blitz 

Durch die lange Belichtungszeit konnte ich den Wischeffekt, also auch die Lichtspur fotografieren. Die kurze Abbrennzeit des Studioblitzes verschafft aber trotzdem ein Scharfes Abbild des Models. Die sich daraus ergebende Kombination sieht man oben. Als Lichtquelle für die Lichtspur wurde eine einfache Light Lenser P6 verwendet.

Übrigens habe ich auch noch eine Schwarz-Weiß-Version des Bildes erstellt, die Farbversion gefällt mir aber besser – die Lichtlinie kommt damit besser wie ich finde.

Light Ray - Nude Art Lightpainting Photography - © by MagistusFoto
Light Ray – S/W-Version

 

Magistus goes Lomography

Analoge Technik - Fotografie

Analoge Technik - Fotografie Nein, keine Sorge, ich werde hier, auf Magistus.de weiter und in gewohnter Menge meine normalen, digitalen Shooting-Bilder posten und auch weiter ganz „normal“ digital fotografieren u. shooten. Dafür liebe ich die Möglichkeiten der digitalen Welt und Bearbeitung zu sehr, um hier Abstriche zu machen.

Aber, ich hatte und habe Lust auf was kreatives Neues und habe mich von der Lomography bzw. überhaupt von der Analog-Fotografie begeistern lassen. Vorausgeschickt sei gesagt, dass ich mich nie ernsthaft mit analoger Fotografie beschäftigt habe. Der letzte 35mm Film den ich wirklich vollgeknipst habe, war wahrscheinlich bei meiner Abi-Abschlussfahrt, wenn überhaupt.

Um so mehr freue ich mich auf neue Experimente und auf Ergebnisse, die nur sehr bedingt nachträglich beeinflusst werden können. Die Analoge Fotografie entschleunigt ungemein. Nicht nur, dass die Entwicklung der Filme dauert, auch das fotografieren geschieht bewusster.

Gestern habe ich das erste mal mit einer alten Kamera meines Vaters geshootet, einer Dacora dignette 300SL. Für mich als Kind des schnellen Autofocus ein echtes Abenteuer, die Entfernung zum Model nach Auge einzuschätzen und jedes mal, bei der kleinsten Bewegung (nein, ein Zoom gibt es nicht) neu einzustellen. Das selbe gilt natürlich für Blende und Verschlusszeit, und zwar am Objektiv, nicht an Rädchen direkt beim Auslöser. Spannend, ich sags ja!

Holga - LomographyZudem habe ich bereits meinen ersten 120er 6×6 Mittelformat-Film mit meiner neu gekauften Holga in der Entwicklung. Die Holga ist so ein Teil! Eigentlich eine Spielzeugkamera. Es gibt nur zwei Verschlusszeiten, schnell oder etwas langsamer. Die Entfernung wird nicht in Metern eingestellt, so extrem Pi-mal-Daumen und die Vignettierung, eine Wucht! 🙂 Ach ja, und es kann sein, dass ins Gehäuse etwas Licht einfällt. Das kann man abkleben (schwarzes Isolierband wird mitgeliefert) oder auch nicht. Kann ja auch coole Effekte geben. Das Ziel sind Bilder, die in Ihrer Unperfektheit schön sind. Was ne tolle Sache als Ausgleich zum perfekten, digitalen Shooting-Ergebnis.

Sind die Bilder was geworden? Ich kann es Euch noch nicht sagen! Eventuell sind sie komplett über oder unterbelichtet. Vielleicht hat die Dacora einen defekten Verschluss und es wurde überhaupt nichts belichtet. Ich werde es sehen… und berichten!

Übrigens werde ich hier auf Magistus.de wahrscheinlich eher selten über die Lomography und Analogfotografie berichten. Für dieses Thema habe ich mir einen Tumblr eingerichtet: http://lomoSICHT.tumblr.com – Noch ist nicht so viel zu sehen, aber merkt ihn Euch doch vor und beobachtet mein Foto-Experiment! 🙂

Wie sieht es bei Euch aus, greift Ihr auch ab und an zur analogen Kamera? Lasst mal über Eure Erfahrungen hören!

Mehr zum Thema:

Magistus goes Lomo – LomoSICHT

Lomographische Gesellschaft

Lomography auf Wikipedia

Neon – Portrait Foto mit Lakeysha [Pic]

Die Kombination eigenes Studio und Baumark führt immer wieder dazu, dass man neues Material zum experimentieren findet. Wie bei diesen und den kommenden Portrait-Aufnahmen, bei denen ich zwei Neon-Röhren aus dem Baumarkt eingesetzt habe. Praktisch dabei war, dass die Röhren nicht heiß werden, das Model diese also in der Hand halten kann. Das Problem dabei ist, dass das Leuchten und die Farbe der Röhren bei einem Einsatz von Studio-Blitzen logischerweise sehr schnell weg geblitzt werden.

Hier ein Beispiel mit Available Light bzw. nur dem Licht der Röhren:

Blue and Yellow - Portrait by Marcus Locher
Blue and Yellow - Portrait by Marcus Locher

Ein paar weitere Bilder mit den Neon-Röhren aber auch ohne folgen in den nächsten Tagen. Model bei diesem Neon-Experiment war übrigens die wundervolle Lakeysha aus der MK, vielen Dank dafür!

Add RSS

Weitere Bilder aus dem Bereich Portrait und Akt natürlich auch in meinem Portfolio !

Die in diesem Post gezeigten Bilder wurde von Marcus Locher aufgenommen. Das Urheber und Nutzungsrecht liegt ausschließlich bei Marcus Locher. Alle Aufnahmen sind ausschließlich zu nicht kommerziellen Zwecken aufgenommen und werden ausschließlich nicht kommerziell verwendet. Ein Link oder Trackback auf diesen Beitrag oder blog.magistus.de ist selbstverständlich sehr gerne gestattet.

All photos are copyright by Marcus Locher. No distribution allowed with out permission by the photographer! All rights reserved!

Portrait / Art: Black & White – an editing experiment

If tested some editing with one of the portraits I have taken during the great shooting with model Kanomi. Is it art? I don’t know but from my point of view it looks nice. // Ich habe ein bisschen mit der Bildbearbeitung gespielt. Keine Ahnung ob das Kunst ist, mir gefällt die extreme Variante dieses Portraits von Model Kanomi auf jeden Fall.

Black & White - Portrait - by Marcus Locher - All rights reserved!

Weitere Bilder aus dem Bereich Portrait und Akt natürlich auch in meinem Portfolio ! Neue Bilder aus meinen Shootings und Posts zum Thema Fotografie gibt es regelmäßig! Einfach RSS-Feed abonnieren: RSS-Icon-Middle

Die in diesem Post gezeigten Bilder wurde von Marcus Locher aufgenommen. Das Urheber und Nutzungsrecht liegt ausschließlich bei Marcus Locher. Alle Aufnahmen sind ausschließlich zu nicht kommerziellen Zwecken aufgenommen und werden ausschließlich nicht kommerziell verwendet. Ein Link oder Trackback auf diesen Beitrag oder blog.magistus.de ist selbstverständlich sehr gerne gestattet.

All photos are copyright by Marcus Locher. No distribution allowed with out permission by the photographer! All rights reserved!